30 Foodies für 2 Gärten in Kenia


Tagged: , , ,

Knapp fünf Monate sind seit der ersten Vienna Foodie Quest vergangen. Jetzt ist es endlich soweit und wir können euch die beiden Gärten vorstellen, die mit der Hilfe eurer insgesamt gespendeten 1.625 Euro in Kenia errichtet werden konnten: der Gilgil Township Community Garden in Nakuru, der viertgrößten Stadt des Landes, und der weiter südlich gelegene Karure Community Garden in Kiambu, für den Johannes Lingenhel die komplette Patenschaft übernommen hat.

Nakuru County © Simon Ngatia, Facebook
Nakuru County © Simon Ngatia, Facebook

Das Land für den Gilgil Township Garten in Nakuru County wurde von der Volksschule der Gemeinde gestiftet. Heute wird der Nutzgarten von einem Team aus sieben Männern und achtzehn Frauen bewirtschaftet und stellt ein wichtiges Lernzentrum sowohl für die Gemeinde als auch ihre Schüler dar. Neben Kraut, Kohl, Nachtschattengewächsen, Kartoffeln und Amaranth werden Yamswurzeln, Cassava, Süßkartoffeln, Tomaten und eine afrikanische Krautsorte angebaut. Gedüngt wird ausschließlich mit natürlichem Dünger, anstelle von Pestiziden wird natürlicher Pflanzenschutz mit Ringelblumen, Brennnesselextrakt oder Zwiebeln betrieben. Die Ernte teilt die Gemeinde unter ihren Mitgliedern auf, ein Teil wird am lokalen Markt verkauft, um mit den Einnahmen Gruppenaktivitäten zu finanzieren.

-> Schau dir den Gilgil Township Community Garten auf der Karte an

Gilgil

Der Karure Garten in Kiambu County wird von einer Gruppe aus neun Frauen und 13 Männern kultiviert und dient unter anderem als Klassenzimmer ohne Wände, in dem Farmer lernen, ihr eigenes Land zu bewirtschaften und ihr praktisches Know-how mit Landwirten aus anderen afrikanischen Ländern austauschen können. Angebaut werden Amaranth, Kohl, Spinat, Pfeilwurz, Süßkartoffeln, Sorghum und Mais, aber auch Mangos, Bananen und Passionsfrüchte sind im Garten zu finden. Die Ernte wird aufgeteilt und zum Teil weiterverkauft, um die laufenden Ausgaben zu decken. Natürlicher Dünger, Pflanzenextrakte zur Schädlingsbekämpfung und eine Fruchtfolge sorgen für gesunde Böden und einen nachhaltigen Landbau.

-> Schau dir den Karure Community Garden auf der Karte an

Karure

Ganze 219 Gemeinschafts-, Schul- und Familiengärten konnten bereits mithilfe von Spenden in Kenia angelegt und mit einer Vielfalt an Pflanzen bepflanzt werden. Da das Slow Food Netzwerk im Land mittlerweile sehr gut etabliert ist, war es möglich 40 Produkte in die sogenannte Arche des Geschmacks aufzunehmen. Das Projekt fördert  den Erhalt von Qualitätsprodukten aus traditionellem Handwerk, alten Kulturpflanzen und gefährdeten Nutztierrassen. Zu den kenianischen Arche-Produkten zählen z.B. die afrikanische Fingerhirse, der Gitugi Tee oder das Kinolo Bananenbrot.

-> Lern die kenianischen Arche des Geschmacks-Produkte kennen

Mais aus einem Community Garten © Samson Kiiru, Facebook
Mais aus einem Community Garten © Samson Kiiru, Facebook

Wir sind begeistert und sehr dankbar für das, was wir mit der Vienna Foodie Quest 2015 und eurer Spende möglich machen konnten, und gehen motiviert an die Planung für die nächste Vienna Foodie Quest im Juni 2016. Du willst bei der nächsten Benefiz-Rallye dabei sein? Dann melde dich für unseren Newsletter an – wir halten dich gerne auf dem Laufenden.

12036767_1491449561170923_5093865551964933104_n

Advertisements

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s